Einstieg

 

Bei der Fraunhoferschen Beugung an Beugungsobjekten mit mehreren Blendenöffnungen entstehen Beugungsmuster, die sehr ästhetisch sind. Lernern erscheinen diese Muster in ihrer Struktur kompliziert, da diese den Zusammenhang "Fourier-Transformation" zwischen Beugungsobjekt und Beugungsmuster noch nicht ausreichend genug kennen.

Ca. 150 Beugungsobjekte erlauben es, diesen Zusammenhang zwischen Beugungsobjekt und Beugungsmuster empirisch, anhand von Hypothesen oder mathematisch zu untersuchen und zu studieren. Vielzahl und Vielfalt der Beugungsobjekte sowie die Visualisierung des Transformationsergebnisses in einem Beugungsmuster (Optische Fourier-Transformation) schaffen einen schnellen Zugang zu einer der wichtigsten Transformationen in Physik und Technik. So ist die Fourier-Transformation z. B. grundlegend für die Bildgewinnung in der Radioastronomie, für die Infrarot-Spektroskopie, für die Röntgenstrukturanalyse in der Kristallographie und allgemein für die Signalverarbeitung in den Ingenieurwissenschaften.

 

Jean Baptiste
Joseph Fourier
(1768 - 1830).